Das therapeutische Angebot des Teilbetreuten Wohnen richtet sich an psychisch kranke und psychosozial benachteiligte erwachsene Menschen, die in bestimmten Lebensbereichen Unterstützung benötigen, um weiterhin ein weitgehend eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Die Unterstützung durch die Betreuer*innen erfolgt in jenen Bereichen, wo es notwendig ist. Das zeitliche Betreuungsausmaß hängt vom individuellen Betreuungsbedarf ab und ist im Umfang von 4 bis 10 Wochenstunden.

Das Angebot richtet sich an Personen, die aus der Vollbetreuung in die Selbstständigkeit gehen wollen.

Das therapeutische Angebot Teilbetreutes Wohnen umfasst:

  • Unterstützung bei der selbstständigen Haushaltsführung, sowie Hinweise zur Körperpflege
  • Begleitung bei Behördengängen, Arztbesuchen und Unterstützung bei der Teilnahme an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, sowie Unterstützung bei finanziellen Angelegenheiten durch die sozialarbeiterische Begleitung
  • Förderung der sozialen Kompetenzen und der Inklusion ins Gemeindeleben
  • Rasche Intervention bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes sowie Begleitung in Krisenzeiten
  • Förderung von regelmäßigen sportlichen und sinnvollen Freizeitaktivitäten

Ziele des therapeutischen Angebots im Teilbetreuten Wohnen:

  • Rückführung in ein selbstständiges Wohnen und Leben
  • Inklusion in das heimatliche Umfeld
  • Vermeidung von Hospitalisierung und Institutionalisierung durch eine weitgehende Verselbstständigung in allen Lebensbereichen
  • Erhalt und Optimierung des körperlichen und seelischen Gesundheitszustandes