Das Tageszentrum ist ein tagesstrukturiertes Angebot, das sich an psychisch kranke und psychosozial benachteiligte erwachsene Personen richtet, die aufgrund ihrer Beeinträchtigung, kurz- oder langfristig, nicht in den Regelarbeitsmarkt integriert werden können. Ziel der tagesstrukturierenden Maßnahmen ist es, durch aktive Betätigung die Handlungsfähigkeit der Betroffenen zu erweitern. Die Beschäftigungsangebote reichen vom Aufbau und Erhalt basal-kommunikativer Bedürfnisse bis hin zu arbeitsmarktnahen Angeboten.

Der „gelingende Alltag“ im jeweiligen Lebenskontext ist eine wichtige Voraussetzung für die psychische Gesundheit. Die Tageszentren sind von Montag bis Freitag für insgesamt 35 Stunden geöffnet.

Das therapeutische Angebot im Tageszentrum umfasst:

  • Arbeitsweltnahe Tätigkeiten (z.B. Post Partner, pro mente Auszeit, Auftragsarbeiten wie Gartenpflege, Bügelservice oder Backen)
  • Kreative Tätigkeiten (Herstellen von Dekorationsprodukten, Verarbeitung von Naturprodukten wie Säfte und Marmeladen, die im Tageszentrum oder auf div. Märkten angeboten werden)
  • Musikalische Förderung und Aktivitäten (pro mente Band, Trommeln,…)
  • Kommunikationsförderung (gruppen- und einzeltherapeutische Maßnahmen)
  • Konzentrationsförderung
  • Selbstständigkeitstraining (Umgang mit eigenem Geld, Alltagsaufgaben, etc.)
  • Spielerischer Bereich (Gesellschaftsspiele, Tischspiele, Ballspiele)
  • Bewegungsgruppen (Sport, Haltungsturnen, Physiotherapie)
  • Freizeitangebote (Einzel- und Gruppenaktivitäten)
  • Kontaktförderung mit Angehörigen, Bezugspersonen und Freunden
  • Sozialarbeiterische Begleitung, z.B. Schnittstelle AMS, Praktika

Zusatzangebot in Mattersburg

Transitionspsychiatrie für „junge Erwachsene“
Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche mit psychischen Erkrankungen im Wechsel zur Erwachsenenpsychiatrie. Sie fühlen sich in der Erwachsenenpsychiatrie oft deplatziert und brechen die Therapie ab. Der Schnittstellenproblematik soll mit einem Angebot in der Tagesstruktur an unserem Standort in Mattersburg entgegengewirkt werden.

  • Jugendliche können die Tagesstruktur besuchen
  • Vernetztes Vorgehen mit bestehenden Helferstrukturen (bspw. PSD Kinder- und Jugendpsychiatrie)

Außerdem bieten wir in der Tagesstruktur auch immer wieder interessante Workshops an:

Seit 2018 begleitet die Ernährungsberaterin und Kochbuchautorin Ulrike Zika die pro mente Einrichtungen im Burgenland. In Workshops, Seminaren und Kochkursen macht sie sich gemeinsam mit den BewohnerInnen und MitarbeiterInnen der pro mente Einrichtungen auf die Suche nach Gerichten, die schmecken und guttun. Ihr ist es stets ein Anliegen, auf die kulinarischen Vorlieben der Menschen einzugehen und gleichzeitig ein Bewusstsein zu schaffen, was unserem Körper und dem Geist guttut und was er braucht.

Mehr Infos zu Ulrike Zika auf www.gesundundgut.at